• Top Kundenservice
  • Versand am nächsten Tag
  • Kostenloser Versand ab 150 EUR*

Verklebte Faszien? Beginn jetzt mit deinem Faszientraining!

Filter schließen
von bis
  •  
  •  

Was sind Faszien und welche Funktion haben sie?

Grundsätzlich sind Faszien Bestandteile unserer Sinnesorgane und somit auch Teil des Bindegewebes. Die Laufbahnen des Bindegewebes erstrecken sich über den ganzen Körper, sodass die Faszien in ihrer Gesamtfläche größer als die Gesamtfläche deiner Haut ist. Sowohl für deine Organe, als auch für deine Knochen und Muskeln haben Faszien eine schützende Funktion. Da die Muskeln von den Faszien umhüllt werden, würden deine Muskeln ohne die Faszien in sich zusammenfallen.

Faszien bestehen aus Elastin, Wasser und Kollagenfasern und verfügen aus diesem Grund über elastische und gleitfähige Charakteristiken, die dafür sorgen, dass du deine Muskeln geschmeidig bewegen kannst. Eine weitere Aufgabe der Faszien ist die Trennung der Muskeln, damit diese nicht aneinander reiben können. Auf diese Weise schützen Faszien dich vor Verletzungen. Dementsprechend sorgen sie zudem für die Stabilisation des Rückens und ermöglichen es dir, diesen flexibel bewegen zu können. Durch Faszien werden auch deine Arme und dein Oberkörper stabilisiert und zusammengehalten. Für den Rücken spielt die Lumbalfaszie eine besonders große Rolle, denn sie stützt ihn ausreichend. Ohne die Lumbalfaszie könntest du nicht aufrecht gehen.

Faszientraining ist aus diesem Grund sehr wichtig, denn die Lumbalfaszie kann durch eine fehlerhafte Körperhaltung sowie durch langes Sitzen ausgeleiert werden. Dies wiederum führt zu Schmerzen. Da die Faszien flexibel sind, passen sie sich deinen Bewegungen und den damit verbundenen Belastungen für den Körper an.

Verklebte Faszien: Ursachen und Erkennungsmerkmale

Zahlreiche Menschen leider unter Rückenschmerzen, deren Auslöser leider jedoch nur schwer lokalisierbar sind, denn lediglich 20% der Rückenschmerzen können auf eindeutige Ursachen zurückgeführt werden. Häufig sind entweder die Wirbel abgenutzt, die Bandscheiben verrutscht oder es liegt eine Entzündung der Wirbelkörper vor. Die Folge sind immer Rückenschmerzen, die extrem unangenehm und schmerzhaft sein können. Da die meisten Patienten unter Rückenschmerzen leiden, die unspezifisch sind, wird in der Regel zunächst geröntgt, denn auf den Bildern lassen sich auch Veränderungen an der Wirbelsäule erkennen. Zumeist sind diese Veränderungen an der Wirbelsäule jedoch nicht der Auslöser für die Schmerzen und Beschwerden.

Dennoch sind sich viele Forscher über die Ursachen von unspezifischen Rückenschmerzen einig und sind der Meinung, dass sich die meisten Menschen viel zu wenig bewegen. Kein Wunder, denn viele Menschen sitzen bereits berufsbedingt viele Stunden am Tag vor dem Computer. Bei dieser Haltung sind die Muskeln in immer der gleichen Stellung gespannt und die Schulter hochgezogen. Zwar liegen noch keine exakten Forschungsergebnisse vor, dennoch wirkt sich die nicht ausreichende Muskelaktivität auch auf die Faszien aus und macht diese unbeweglich und steif.

Verklebte Faszien erkennst du an einigen Symptomen, die mit der Zeit auftreten. Machst du bestimmte Bewegungen, so können sich die Schmerzen durchaus verstärken. Bewegungsmangel kann verklebte Faszien begünstigen, da die Faszien nur dann elastisch und stabil bleiben, wenn sie ausreichend bewegt werden. Verklebte Faszien machen sich häufig durch einen dumpfen Schmerz bemerkbar, der in deinem Körper über ein großes Areal zieht. Auch Schmerzen, die vielmehr einen ziehenden Charakter haben, sind Anzeichen für verklebte Faszien ebenso wie ein ausstrahlender Schmerz, der allerdings nicht für ein Taubheitsgefühl sorgt.

Manche Bewegungen verstärken den Schmerz und einige Bewegungen verbessern den Schmerz? Auch dies ist ein Anzeichen für verklebte Faszien. Verklebte Faszien können sich auch in Form eines Schmerzes äußern, der mit Bewegungseinschränkungen der Gelenke verbunden ist. Da sich die Schmerzen in der Regel im Verlauf der Faszienketten zeigen, tritt der Schmerz zumeist auf einer Körperseite auf. So zum Beispiel am linken Knie, dem linken unteren Rücken oder dem linken Ellenbogen. Verklebte Faszien können jedoch auch dann der Fall sein, wenn der Schmerz deine Körperseiten kreuzt. Solltest du Schmerzen an einer Stelle im Körper haben, die noch nie für Probleme gesorgt hat, können verklebte Faszien auch in diesem Fall die Ursache sein.

Faszientraining: Was kannst du gegen verklebte Faszien tun?

Um gegen verklebte Faszien angehen zu können, ist Faszientraining die beste Variante. Beim Faszientraining gegen verklebte Faszien handelt es sich grundsätzlich nicht nur um einen Fitness-Trend, sondern um eine effektive Ergänzung zum klassischen Muskeltraining. Wichtig ist jedoch auch, dass du das Faszientraining regelmäßig durchführst. Das Faszientraining sorgt dafür, dass die Bindegewebszellen dazu angeregt werden, die alten Kollagenfasern durch neue Kollagenfastern zu ersetzen.

Um verklebte Faszien Schnee von gestern werden zu lassen, solltest du nicht nur auf das Faszientraining zurückgreifen, sondern dich allgemein so oft wie möglich bewegen und zudem ausreichend viele Erholungspausen einplanen. Beim Faszientraining gegen verklebte Faszien solltest du eine spezielle Faszienrolle verwenden, mit welcher du dein Fasziengewebe revitalisieren kannst. Auch lösen sich Verspannungen und die Muskeln werden zur Regeneration angeregt. Das Faszientraining sollte mit einer Faszienrolle absolviert werden, die den richtigen Härtegrad besitzt. Als noch schmerzempfindlicher Anfänger solltest du mit einer möglichst weichen Rolle gegen verklebte Faszien arbeiten. Je erfahrener du wirst, desto härter darf die Faszienrolle sein. Dein Faszientraining gegen verklebte Faszien sollte unbedingt aus dynamischen und weichen Übungen bestehen. Gegen verklebte Faszien helfen dementsprechend Tai Chi, Pilates oder Yoga hervorragend. Diese Übungen kannst du übrigens hervorragend auch mit Übungen für die Faszienrolle verbinden.

Zuletzt angesehen